Das Gebäude

"Kaiserquartier Plau am See"

"Kaiserquartier Plau am See"

"Kaiserquartier Plau am See"

"Kaiserquartier Plau am See"

"Kaiserquartier Plau am See"

"Kaiserquartier Plau am See"

"Kaiserquartier Plau am See"

"Kaiserquartier Plau am See"

DAS GEBÄUDE / SANIERUNGSOBJEKT

Die Ausstattung der Gebäude

Das imposante Gebäude präsentiert sich als Teil des Bahnhofsensembles mit einer eindrucksvollen Fassadenansicht. Die Gebäude wurden aufgenommen in die Landesliste der Baudenkmäler. Die Gebäude befinden sich im Innenbereich gemäß § 34 BauGB.

Die teil-unterkellerten 2-geschossigen Gebäude mit vollnutzbarem Dachgeschoss und Remiese haben insgesamt eine Nutzfläche von zirka 704 m². Die bebaute Grundstücksfläche beträgt jeweils zirka 100 m². Gebäudemaße (zirka): B: 13,40 m x T: 13,20 m x H: 10,83 m - 143 m² Etagennutzfläche / 352m² Gebäudenutzfläche / 959 m³ Umbauter Raum. Die Raumstrukturen der beiden Gebäude sind nahezu identisch. Im EG beträgt die Raumhöhe über 2,40 m.

Der Gutachterausschuss geht davon aus, dass für die vorhandenen Gebäude bzw. Gebäudeteile entsprechende baurechtliche Genehmigungen erteilt worden sind.

Es besteht allumfassender Sanierungs- u. Modernisierungsbearf.

Art / Baujahr der baulichen Anlage
 
Nutzungsart: Wohn- und Gewerbehaus
Baujahr: ca. 1902 (Angabe aus Unterlagen der Mecklenburgischen Landesbrandversicherungsanstalt)
 
Gebäudebeschreibung
 
Gebäudeart I -typ:
Wohn- u. Gewerbegebäude in Ziegelbauweise, innen Holzbalkenkonstruktion, Holzdecken
Stellung des Gebäudes:
freistehend, als Teil des Bahnhofsensembles (offene Bebauung) innerhalb eines Mischgebietes.
 Geschosse (inkl. Dachgeschoss):
zwei
 Dachgeschoss:
Holzbalkenkontruktion mit Ziegeleindeckung, Satteldach
 Unterkellerung:
teilweise Keller
Baujahr:
ca. 1902 (Angabe aus Unterlagen der Meklenburgischen Landesbrandversicherungsanstalt)
Nutzfläche:
Wohnen/Gewerbe: ca. 959 m² (Bauakte)
Nutzung:
zuletzt Wohnen
Kellergeschoss {KG):
83,52
Erdgeschoss (EG):
2 Wohnungen/Gewerbe, insges. 143,92 m²
1. Obergeschoss (OG):
2 Wohnungen, 136,55 m²
Dachgeschoss (TG):
Boden, Wohnung, ca. 71,83 m²
 
Bauausführung und Ausstattung
 
Wände:
außen: Ziegelsteinbauweise, Gemäuer mit bis zu 36 cm Tiefe (sehr gute Wärmedämmung)
Decken:
Holzbalkenkonstruktion
Dach:
Holzbalkenkonstruktion, Holzlattung, Dacheindeckung mit Stahlprofiltafeln.
Fußböden:
EG: Beton, sonst Holz
Fenster:
original Metallrahmen mit Einfachverglasung
Türen:
außen: Haustür: Holzausführung
Sanitäre Anlagen:
im EG, ohne Funktion
Heizung:
keine
Warmwasserbereitung:
keine
Installation:
Medientrennung vor dem Grundstück, alle Medien liegen an
 
Zustand des Gebäudes
 
Unterhaltungszustand:
Unterhaltungsrückstau und allumfassender Sanierungs- und Modernisierungsbedarf. Partielle Dachundichtigkeiten, Holzkonstruktion in befriedigenden Zustand. Unsaniert ist das Gebäude nicht nutzbar.
energetische Qualität:
Das Gebäude entspricht dem Baujahr/Bautyp entsprechenden Werten. Die besonders breite Ausführung der Außenwände ( Mauerbauweise) gewährt eine optimale Wärmedämmung ohne Notwendigkeit weiterer Maßnahmen.

Energieausweis nicht notwendig, Ausnahmetatbestand.
 
Grundrissgestaltung

Wirtschaftlich an die Bedürfnisse optimal angepasste Raumaufteilung (u. a. rechteckige Räume, gleichmäßige Fußbodenhöhen,  viele natürliche Belichtungsverhältnisse). 

Zubehör/ Einbauten

Es wurde kein weiters Zubehör und Einbauten festgestellt.

Besondere Bauteile

Besondere Bauteile oder Einrichtungen wurden nicht feststellt.

Besondere Bauteile: ./.

Besondere Betriebseinrichtung und Einbauten: ./.

Dachgeschoss

Das Dachgeschoss wurde teils zur Wohnnutzung sowei als Abstellraum genutzt.

Nebenanlagen

Auf den Grundstücken befinden sich nahe dem Hauptgebäude, jeweils eine Remise, welches  in massiver Bauweise errichtetet wurde. Ebenfalls stark sanierungsbedürftiger Allgemeinzustand.

Außenanlagen
 
Hausanschlüsse: Medientrennung
Wege und Befestigungen: Befestigte Grundstücksauffahrt aus Pflaster
Einfriedungen: Die Grundstücke sind unregelmäßig geschnitten und teilweise umzäunt.
Gartenanlage: angelegter Garten mit Obstbäumen, Tannen und Rasen.
Zustand der Außenanlagen:

Starker Wildwuchs, alte Baumabschnitte, partielle Müllablagerungen, sonst keine weiteren Außenanlagen vorhanden. 

Gern beantworten Wir Ihnen die Frage:

Kann sich eine vermietete Immobilie von selbst finanzieren?
– Alicia Alkan, custom service @ aavy

Prognose: 10 Prozent Rendite im Jahr durch Mieteinnahmen aus vermieteten Gewerbequartier!

Wertanlage auf Immobiliensubstanz.

René Schumann ceo @ craftmax group

Die beste Geldanlage der Welt! Ein passives Einkommen aus Mietzahlungen, Monat für Monat, Jahr um Jahr... und in der Zeit steigt auch noch der Wert meiner Immobilie, einfach genial!

Kauf ohne Risiko: mit einem Verkehrswertgutachten eines öffentlich bestellten und staatlich vereidigten Sachverständigen sind Sie auf der sicheren Seite.

Information: sichern Sie sich noch für dieses Jahr die steuerlichen Vorteile der Abschreibungsmöglichkeiten als Vermieter und Immobilieneigentümer.